Halter für Polar M450 + SynchrosRR 1.0

Halter für Polar M450 + SynchrosRR 1.0



Nachdem es käuflich keinen Halter für den Fahrradkomputer Polar M450 und der Lenkereinheit Syntace/SynchroRR 1.0 gibt, hier eine kurze Beschreibung, wie das Problems mittes 3D Druck-Teil zu lösen ist.

Die Kombination Polar M450 + SynchrosRR1.0 Lenker wird zwar nicht sehr oft verwendet, kenne jedoch einige Fahrradkollegen, die gegenständlichen Radkomputer noch sehr gerne am Rennrad fahren. Grund dafür ist die einfache Handhabung und Zuverlässigkeit (wenn man kein Navi am Lenker braucht) - sprich: “Einschalten und losfahren”.

Provisorischer Halter:

Hatte mir zunächst als Übergangslösung eine Holzkonstruktion gesägt und mit dem im Lieferumfang enthalten orig. Adapter verschraubt. Das ganze war eine schnell-schnell Aktion von ca. 15min, Kleinteile wie eine Holzplatte, etc. gab’s noch im Bastelvorrat.

So sieht das Teil dann auch aus (siehe Bild) - erfüllt aber durchaus seinen Zweck. Bin auch fast eine Saison damit gefahren img_smiley

01_intermediate_solution_with_hanlebar

3D-Druckteil 1.Version:

Der nächste logische Schritt in Richtung ordentliche Halterung ist dann zweifellos die konstruktive Lösung des Problems.

  • Dar Lenker hat im Griffbereich ein Aero-Profil, die Kontur im Bereich Befestigungflansch ist angenähert (“hingeschätzt”) & ausreichend genau, wenn der Halter nicht flächig, sondern nur punktförmig aufsitzt.

  • Die Geometrie der Aufnahme für den Polar-M450 ist nachgemessen und die Rasterung der Arretierung habe ich dem Original nachempfunden.

Hier eine Gegenüberstelung provisorischer Hatlter, sowie 3D-Druckteil (Vorabversion / Funktionstest).

02_intermediate_solution

Funktionsintegration - 2. Version:

Nachdem die Halter-Geometrie soweit i.O. ist fehlt noch die Integration / Befestigung der Elektronik.

Mit angebaut werden soll: Campagnolo EPS V2, es bietet sich dabe an, die DTI-Einheit im Halter zu integrieren:

Die DTI wird mit 2 Drähten von unten eingesetzt und dann fixiert (recht einfache Lösung, zur Not reichten 2 Büroklammern, Schaumstoff dazwischen, damit die DTI nicht “rattert”).

Nach der Fixierung wird dann auf der Oberseite nich ein Deckel(-chen) aufgesetzt, der Deckel rastet mit Nasen ein und sitzt dann fest. Zum Entfernen des Deckels nimmt man später einen Flach-Schraubenzieher.

Die Lösung sieht nunmehr so aus:

3D-Druck Spezifikationen:

Der fertige Halter in der Vorbereitung zum 3D-Druck mit Cura. Zu sehen ist auch der Abschlußdeckel, der auf der Oberseite eingeklipst wird (nachdem die EPS DTI-Einheit montiert ist).

Beim Druck könnte auch das Stüztmaterial aus wasserlöslichem PVA gedruckt werden (optional), ist aber eigentlich nicht notwendig, da sich der Support mit einem kleinen Flachschraubenzieher und einem Putzmesser sehr leicht entfernen läßt.

03_mounting_bracket_polarm450_to_profile_synchrosrr1.0_handlebar

    Durcker:    Ultimaker3 Extended
    Software:   Cura 3.1
    Material:   PLA
    Support:    Ja, alles mit Düse-1 gedruckt
    Auflösung:  1.5
    Infill:     50%
    Wandstärke: 1mm

Konstruktionsschleifen:

Im wesentlichen waren 3 Iterationsschleifen notwendig, um die finale Geometrie zu bestimmen. Also gerade richtig, für einen verregneten Sonntag Nachmittag :=) …

Im Bild ist die finale Version ganz oben mit:

  • etwas länger für mehr Abstand der DTI-Kabel zur Befestigungsschraube,
  • Aussparung auf der Unterseite mit Durchgangslöchern für die Positionierung und Befestigung DTI-Einheit,
  • sowie mit Abschlußdeckel, damit die Befestigungsdrähte verdeckt bleiben.

Montage am Rad:

Hier noch Bild, wie der Halter dann am Fahrrad aussieht …

10_finally_mounted

Hinweis:

Wer das Ganze nachbauen will, hier noch die STL-Datei der aktuellen Version:



Wer keinen Drucker hat, kann mich auch gerne kontaktieren.


comments powered by Disqus